Der lange Abschied

Die amerikanische Band KISS ist den Jahrzehnten ihrer Karriere längst eine musikalische Institution geworden. Im Jahr 2019 kündigte die Gruppe rund um Sänger Paul Stanley und Bassist Gene Simmons an, Abschied nehmen zu wollen. Ihre letzte Tour „End Of The Road“ führt die Schockrocker noch einmal rund um den Planeten. In Deutschland stehen ebenfalls noch einmal vier Konzerte auf dem Programm.

Noch vier Shows in Deutschland

Die Shows finden am 14.06. in der Dortmunder Westfalenhalle, am 15.6. in der Barclaycard Arena in Hamburg, am 10. Juli in der Frankfurter Festhalle und am 11. Juli in der Schleyer-Halle in Stuttgart statt. Die Setlist verspricht eine bunte Mischung aus zahlreichen Hits der letzten Jahrzehnte und bietet Gelegenheit noch einmal in musikalischen Erinnerungen zu schwelgen. Auf dem Programm stehen bis zu 25 Songs, so viele wie nie zuvor in der Karriere von KISS.

Abschied in New York

Wer die Geschichte von Kiss schon etwas länger verfolgt, wird sich jetzt verwundert die Augen reiben. Schließlich fand die erste Abschiedstournee bereits im Jahr 2000 statt. Doch nach 45 Jahren im Musikgeschäft soll nun endgültig Schluss sein. Die aktuelle Reise rund um die Welt begann bereits 2019 und soll noch bis ins Jahr 2021 dauern. Schlusspunkt wird eine Show im Juli 2021 in New York sein. Glaubt man den Gerüchten, dann werden dort auch die beiden längst ausgeschiedenen Originalmitglieder Peter Criss und Ace Frehley mit auf der Bühne stehen.

Abschied in New York
Abschied in New York

Diesmal scheint die Entscheidung endgültig zu sein, schließlich ist Gene Simmons bereits 70 Jahre alt. Die Belastung, die die aufwändigen Shows mit sich bringen, ist für die Bandmitglieder einfach auf Dauer zu groß geworden. Ziel von Paul Stanley und Gene Simmons war es immer ihrem Anspruch, die beste Band der Welt zu sein, gerecht zu werden. Schließlich eröffnen sie ihre Shows nicht umsonst mit: „You wanted the best, now you got the best, the hottest band in the world, KISS.“ Vor rund 20 Jahren entschloss sich die Band einfach die „kaputten Reifen“ Peter Criss und Ace Frehley durch neue Musiker zu tauschen. Seither sind KISS nicht mehr mit ihren Originalmitgliedern unterwegs. Doch Tommy Thayer und Eric Singer erfüllen ihren Zweck gut und gaben der Band Gelegenheit weiter zu touren.

Für immer KISS?

Wer allerdings geglaubt hatte, dass die letzte Show das Ende der Band sein werde, sieht sich getäuscht. Kiss soll, zumindest wenn es nach dem Willen von Gene Simmons geht, ewig bestehen. Er gab in Interviews an, dass es KISS auch in Zukunft ohne die Originalmitglieder geben werde. Offenbar plant die Band eine Casting-Show für die Suche nach neuen Bandmitgliedern. Eine neue Generation soll die Welt weiterhin mit der Legende KISS in ihren Bann ziehen. Vermarktung war schließlich immer ein fixer Bestandteil der KISS-Story. Unzählige Merchandising-Artikel legen davon Zeugnis ab. Damit lässt sich die Band ein Hintertürchen offen. Ein neues Studioalbum scheint also nicht ganz ausgeschlossen zu sein. Weites ist anscheinend eine große Dokumentation namens „Kissstory“ in Arbeit. Diese wird die Geschichte der Band für nachfolgende Generationen filmisch aufbereiten.