Glam Metal: Als Heavy Metal von Föhn und Make-up dominiert wurde

Glam Metal, das gerne auch abwertend Hair Metal genannt wird, kam zu Beginn der 1980er Jahre auf. Die Hedonisten des Heavy Metal setzten auf wilde Föhnfrisuren, Make-up und Power-Balladen. Die Kombination des Glam-Rock der 1970er Jahre mit dem Metal öffnete das Genre für neue Käuferschichten. Die Blütezeit des Glam Metal war spätestens mit Beginn der 1990er Jahre schlagartig vorbei, als Kurt Cobain mit seiner Band Nirvana die Musikwelt revolutionierte.

Der Ruf, der wie Pilze aus dem Boden schießenden Bands, war in der Szene nicht gerade der Beste. Die Glam-Metaler wurden als Poser beschimpft, der Versuch Heavy Metal für einen Massenmarkt zu öffnen, von wahren Fans verachtet. Doch die Szene brachte einige Band hervor, die es schafften die Zeit zu überdauern.

Zahlreiche Einflüsse verschmolzen zu Glam Metal

Die musikalischen Einflüsse des Glam Metal reichen zurück bis in die 1970er Jahre. Bands wie KISS, Aerosmith oder Alice Cooper hatten zuvor den Boden dafür aufbereitet. In Kombination mit dem Glamour eines Marc Bolan oder eines David Bowie wurde ein neues Sub-Genre des Heavy Metal geboren. Als Begründer gilt gemeinhin die Band Mötley Crüe. Die Band von Tommy Lee zog zahlreiche Nachahmer nach sich. Gruppen wie Poison, Ratt und Twisted Sister bestimmten die Szene und sorgen für heftige Diskussionen. In Europa sorgte die schwedische Band Europe für großes Aufsehen. Ihr Hit „The Final Countdown“ ist bis heute ein Paradebeispiel für Glam Metal. Einige Bands änderten allerdings ihren Stil im Lauf der Zeit und schafften es so ihren Platz in der Geschichte des Heavy Metal zu sichern.

Glam Metal: Als Heavy Metal von Föhn und Make-up dominiert wurde
Glam Metal: Als Heavy Metal von Föhn und Make-up dominiert wurde

Kurt Cobain sorgte für den Niedergang

 „Slippery When Wet“ machte die bis dahin mäßig erfolgreiche Band Bon Jovi zu Superstars. Die Singles „Livin’ on a Prayer“, „You Give Love a Bad Name“ und „Wanted Dead or Alive” dominierten weltweit zu Charts und sorgten dafür, dass sich das Album zwölf Millionen Mal verkaufte. Dabei schreckte Jon Bon Jovi auch vor gesellschaftskritischen Texten nicht zurück. Er sagte einmal, dass „Livin’ on a Prayer“ wohl der einzige Hair Metal Song sei, in dem Gewerkschaftsstreiks erwähnt würden.

Den langfristig größten Erfolg zu dieser Zeit schaffte allerdings die britische Band Def Leppard. Sie hatte sich nicht weniger vorgenommen, als eine Hard-Rock-Version von Michael Jackson Megaseller „Thriller“ zu erschaffen und das gelang mit der Platte „Hysteria“. Der Erfolg war durchschlagend. Mehr als 20 Millionen Einheiten gingen über die Ladentische, Def Leppard stiegen zu Superstars auf.

Zu den bis heute erfolgreichsten Band dieser Phase zählen Guns N´ Roses. Axl Rose, Slash und Co. waren in ihrer Hochblüte die erfolgreichste Rockband der Welt. Sie stellten einen Song für Arnold Schwarzeneggers Kultfilm „Terminator 2“ zur Verfügung und tourten erfolgreich durch die Fußball-Stadien dieser Welt. Wenig später sollte ausgerechnet die Vorband ihrer US-Tournee die Vorherrschaft von Guns N´ Roses beenden. Nirvana lösten mit „Smells like Teen Spirit“ einen weltweiten Hype aus und machten die neue Musikrichtung Grunge populär. In den 2000er Jahren erlebte Glam Metal ein kleines Revival. Bands wie Steel Panther oder The Darkness erwiesen der lange gescholtenen Musikrichtung ihre Referenz.